ModellStellwerk
Domino 67

Streckenblock - Domino 67

Streckenblock zwischen zwei Bahnhöfen: Zur Sicherung der Züge auf der Strecke zwischen zwei Bahnhöfen dient der sogenannte Streckenblock, der die Sicherheit auf der Strecke gewährleistet. Heute funktioniert dieser weitgehend automatisch, entweder durch Achszähler oder Gleisfreimeldeabschnitte. Am Stellpult werden rote und weisse Blockpfeile angezeigt, aus denen auch gleich die Fahrrichtung ersichtlich ist. Es bedeuten: - Blockpfeil „weiss“: die Strecke ist frei und kann für Zugfahrten benutzt werden. Die Pfeilrichtung zeigt an, welcher Bahnhof das Fahrrecht für den nächsten Zug besitzt. - Blockpfeil „rot + weiss“: Die Strecke ist noch frei, aber eines der Ausfahrsignale auf die Strecke wurde auf Fahrt gestellt. Man nennt dies im Eisenbahnerjargon, die Strecke ist „vorgeblockt“. - Blockpfeil „rot“: Der Zug für den die Strecke vorgeblockt wurde hat das Ausfahrsignal passiert. Die Strecke in Pfeilrichtung belegt bzw. geblockt. Der weisse Blockpfeil ändert die Fahrrichtung normalerweise mit Einstellung der Fahrstrasse, braucht also nicht für jede Zugfahrt manuell in die richtige Stellung gebracht zu werden. Jede Strecke lässt sich sperren, damit keine unbeabsichtigte Fahrten eingestellt werden können z.B. bei Bauarbeiten auf der Strecken oder Blockstörungen. Angezeigt wird dies durch einen roten Balken mitten im Blockfeld.  Diese Funktion ist bei ModellStellwerk vorerst noch nicht integriert. Bahnhofsgleissperre:  Bereits integriert bei ModellStellwerk sind jedoch die Sperren für die Bahnhofgleise, die am Bildschirm mit einem roten, senkrechten Balken im Gleisbild angezeigt werden. Diese Einrichtung verhindert, dass ungewollte Zugfahrten in ein gesperrtes Bahnhofsgleis eingestellt werden können. Die Bedienung erfolgt durch anklicken mit der Maus.